OK & akzeptieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Wir setzen Cookies von Drittanbietern ein, um z.B. unseren Anfahrtsweg anzuzeigen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiteres finden Sie unter:
Zur Datenschutzerklärung        Zum Impressum

Filtration

Filter gehören in der Drucklufttechnik zu jeder Erzeugeranlage dazu. Sie beeinflussen die Druckluftqualität maßgeblich. Nicht nur an der Endanwendung ist die Qualität entscheidend, sondern auch zum Schutz anderer eingesetzter Aufbereitungskomponenten, wie z.B. Kälte- oder Adsorptionstrockner. Wir zeigen Ihnen im Nachfolgenden in einem kurzen Überblick über die Begrifflichkeiten. Gerne beraten Sie auch unsere technischen Vertriebsmitarbeiter.
In der Filtertechnik werden Verunreinigungen in drei Kategorien eingeteilt:

Schmutz:

Mikroorganismen, Staub, Feststoffpartikel, Rostpartikel
Kompressoren saugen die Umgebungsluft an, verdichten diese und leiten die Druckluft anschließend in das System ein. Dabei enthält die Ansaugluft immer unzählige Mikroschmutzpartikel aus der Umgebung, die mit dem bloßen Auge nicht erkennbar sind. Je rauher die Umgebungsbedingungen, desto mehr Partikel werden angesaugt. In der Summe sind diese Schmutzpartikel unerwünscht.

Wasser:

Wasserdampf, kondensiertes Wasser, Wasser-Aerosole, säurehaltiges Kondensat
Auch die Umgebungstemperatur hat Einfluss auf die Qualität der Druckluft. Je wärmer die Ansaugluft ist, desto mehr Feuchtigkeit kann diese aufnehmen und wird folglich mit in den Verdichtungsprozess eingeleitet. Feuchtigkeit ist für die meisten Druckluftanwendungen unerwünscht.

Öl:

flüssiges Öl, Öl-Aerosol, Kohlenwasserstoffdampf
Die Art der Verdichtung (Kompressortyp) hat den größten Einfluss auf die Qualität der Druckluft. Bei den meisten Anwendungen kommen öleingespritzte Kompressoren zum Einsatz. Das beim Verdichtungsprozess benötigte Öl, das zur Wärmeabfuhr und zum Schmieren benötigt wird, kommt mit der Druckluft in Berührung und gelangt teilweise mit in das Druckluftsystem.
Dies trifft nicht bei der Verwendung von ölfreien Kompressoren zu.

Das Filterproduktportfolio von Atlas Copco bietet für jede Druckluftanwendung die passende Lösung und sind nach der aktuellen Fassung der Norm ISO8573-1:2010 klassifiziert.

Filter

Verunreinigungen:
Öl-Aerosole, feuchte Stäube, Wassertröpfchen

Einsatz:
nach Kompressor, vor/nach Trockner

Bezeichnung:
Grob: DD+
Fein: PD+
Extrafein: UD+ (Kombi aus DD/PD)

Friede-Kompressoren Filter

Verunreinigungen:
Trockene Stäube, Partikel, Mikroorganismen

Einsatz:
nach Aktivkohlestufen

Bezeichnung:
Grob: DDp+
Fein: PDp+

Friede-Kompressoren Filter

Verunreinigungen:
Öldämpfe, Geruchsstoffe, Kohlenwasserstoffe

Einsatz:
Restölfilterung

Bezeichnung:
Grob: QD+
Fein: QDT+

 




Unsere Produktpalette

öleingespritzte Kompressoren

Öleingespritzte Kompressoren

ölfreie Kompressoren

Ölfrei verdichtende Kompres­soren

Friede-Kompressoren

Trocknung

Friede-Kompressoren

Filtration

Friede-Kompressoren

Kondensattechnik

Friede-Kompressoren

Behälter

Friede-Kompressoren

Rohrleitung

Friede-Kompressoren

Stickstoffgenerator

Friede-Kompressoren

Sauerstoffgenerator

Friede-Kompressoren

Energierückgewinnung

Friede-Kompressoren

Messtechniken

Friede-Kompressoren

Steuerungen

Friede-Kompressoren

Leckageortung

Friede-Kompressoren

Vakuumtechnik

Friede-Kompressoren

Kühlwassertechnik